Netgear WN1000RP-100PES
Handhabung73%
Ausstattung80%
Verarbeitung81%
Verpackung80%
Preis/Leistung76%
80%Wertung
Wer, auch für unterwegs, auf einen Repeater oder Access Point ohne viel Schnickschnack angewiesen ist und die etwas umständliche Einrichtung verstanden hat kann den Netgear WN1000RP-100PES gut für die Reichweitenerhöhung des WLAN verwenden. Poweruser sollten aber auf Geräte in einer höheren Preisklasse schauen.

Mit dem Netgear WN1000RP-100PES lässt sich das heimische WLAN-Netz erweitern. Er bietet WLAN-n bis 150 MBit/s und die WLAN-Schnellverbindung über WPS, die bei Netgear als Push’N’Connect bezeichnet wird.

Der Netgear WN1000RP-100PES ist ein Repeater, der die WLAN-Reichweite erhöht. Dank seiner sehr kompakten Abmaße von 5,5 x 6,7 x 3,4 cm bei einem Gewicht von gerade ein mal 9 g kann er an jeder Stromsteckdose angeschlossen werden, ohne das benachbarte Steckdosen verdeckt und damit unbrauchbar werden. Sein unauffälliges Design drängt sich dabei niemanden auf.

WLAN – Schnellverbindung mit WPS

Der Repeater verfügt über die WLAN – Schnellverbindung über die WPS-Funktion, die bei Netgear Push’N’Connect heißt. Damit wird die Einrichtung recht einfach: Nach dem Anschließen an einer Stromsteckdose und dem Hochfahren des Gerätes muss man nur noch doe jeweilige Taste am Netgear und am Router drücken, und binnen weniger Sekunden ist eine Verbindung hergestellt.

Alle notwendigen Daten bezieht er dann automatisch. netgear-wn1000rp-100pes-1.jpgWLAN-Name, WLAN-Passwort und Verschlüsselung werden übernommen. So muss man seine WLAN-Geräte auch nicht erneut anmelden, sondern sie verbinden sich jeweils mit dem stärksten Signal.

Mehrere Betriebsmodi möglich

Eine weitere Einrichtungsmöglichkeit besteht über die Benutzeroberfläche des Gerätes, beispielsweise wenn der Router nicht über WPS funktioniert. Dazu verbindet man seinen PC oder Laptop mit dem Repeater, greift auf die Benutzeroberfläche zu. Hier werden dann die notwendigen Daten vom Router, die im Regelfall auf der Unter- oder Rückseite des Gerätes stehen, manuell eingetragen.

Im Nächsten Schritt wird es etwas unverständlich, denn der Repeater verlangt dann nach einer neuen SSID. Die Daten zu übernehmen bietet er nicht an. Allerdings ist das ebenfalls möglich, man muss nur die jeweiligen Daten – also den Netzwerknamen (SSID) – erneut eingeben. netgear-wn1000rp-100pes-2.jpgDann läuft der Repeater auch in seiner ursprünglichen Funktion. So lässt sich der WN1000RP-100PES aber auch als Access Point nutzen, wenn man einfach nur andere Daten eingibt oder den automatischen Vorschlag (eigener WLAN-Name und die Erweiterung “_ext”) übernimmt.

Dann kann man sich manuell entscheiden, mit welchem Netz man sich verbindet. Dies kann auch als kleine Kinderschutzmaßnahme eingesetzt werden, wenn man die Geräte der Kinder nur mit dem Access Point verbindet und diesen dann nur dann einsetzt, wenn die Kinder ins Internet dürfen. Nächtliche Ausflüge ins WWW können so unterbunden werden.

Ausreichend flottes WLAN

Das WLAN funkt ausschließlich im 2,4 GHz – Frequenzbereich. Unterstützt wird WLAN-n bis 150 MBit/s. Aufgrund des sehr kompakten Designs ist eine höhere Geschwindigkeit auch kaum realisierbar, da dazu mehr integrierte Antennen notwendig wären.

Es besteht eine Abwärtskompatibilität zu 802.11b (bis 11 MBit/s) und 802.11g (bis 54 MBit/s), wobei diese Standards auch alle gleichzeitig bedient werden können. So lassen sich auch ältere WLAN-Geräte problemlos nutzen. Das WLAN ist ausreichend flott, um zumindest mit einem Gerät alle Anwendungen durchführen zu können.

Vorteile:

  • Sehr kompaktes und unauffälliges Design
  • Status-LEDs mit Anzeige unter anderem der Empfangsqualität
  • WLAN Schnellverbindung dank WPS
  • Betriebsmodi Repeater und Access Point möglich
  • günstiger Preis

Nachteile:

  • missverständliche Einrichtung
  • teilweise Softwareprobleme

Fazit

Wer, auch für unterwegs, auf einen Repeater oder Access Point ohne viel Schnickschnack angewiesen ist und die etwas umständliche Einrichtung verstanden hat kann den Netgear WN1000RP-100PES gut für die Reichweitenerhöhung des WLAN verwenden. Poweruser sollten aber auf Geräte in einer höheren Preisklasse schauen.