D-Link DAP-1320/E
Handhabung76%
Ausstattung77%
Verarbeitung73%
Verpackung80%
Preis/Leistung82%
82%Wertung
Der DAP-1320/E macht das, was er soll. Da man sich aussuchen kann, ob das Gerät von D-Link das eigene WLAN-Signal nur verstärken oder darauf aufbauend ein eigenes WLAN-Netz schaffen soll gibt es verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Leider fehlt ein LAN-Anschluss. Für jeden, der nur WLAN braucht, ist das Gerät gut geeignet.

Mit dem D-Link DAP-1320/E wird die WLAN-Reichweite zu Hause erweitert. Der sehr kompakte Repeater unterstützt das 2,4 GHz-Band und erreicht dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s. Die Schnellverbindung über WPS wird unterstützt.

Mit dem DAP-1320/E hat D-Link einen sehr kompakten Repeater entwickelt, der nur 4,2 x 4,8 x 5,4 cm groß ist und 68 g wiegt. Er hat ein gut anzusehendes, gleichzeitig unauffälliges Design.

Dadurch bleiben benachbarte Steckdosen weiterhin nutzbar. Er ist eine günstige und gute Lösung, um den WLAN-Empfang zu Hause zu erweitern. Dabei kann man zwischen zwei verschiedenen Betriebsmodi wählen.

Einfache Einrichtung dank WPS und App

Grundsätzlich wird der DAP-1320/E als Repeater eingerichtet. Dafür gibt es auch die WPS-Funktion, die eine sehr einfache Einrichtung ermöglicht. Nach dem man das Gerät mit Strom versorgt hat und es nach kurzer Zeit hochgefahren ist drückt man zunächst am Repeater und dann am Router die entsprechenden Taster, und binnen weniger Sekunden ist er automatisch eingerichtet.

ALle notwendigen Daten werden übernommen. d-link-dap-1320e-1.jpgDer Repeater sendet dann mit dem selben WLAN-Namen, WLAN-Passwort und Verschlüsselung wie der Router. So wählen sich dann die WLAN-Geräte automatisch das stärkste Signal aus und verbinden sich damit. Wer keinen WPS-fähigen Router hat kann auf die manuelle Installation setzen, die über eine von D-Link entwickelte App ebenfalls einfach ist.

Zwei verschiedene Betriebsmodi

Wer nicht den selben WLAN-Namen nutzen möchte kann dies über die App oder über die Benutzeroberfläche des Repeaters auch einstellen. Dabei gibt man alle Daten des WLAN-Router manuell ein und wählt anschließend einen eigenen WLAN-Namen mit einem eigenen Passwort und Verschlüsselung.

Sinnvoll ist das ganze beispielsweise wenn man einen zeitlich begrenzten Gastzugang einrichten möchte oder aber Kindern nur zu bestimmten Zeiten einen Zugriff ermöglichen möchte, der WLAN-Router diese Funktion aber nicht unterstützt. d-link-dap-1320e-2.jpgDann kann man den Repeater entsprechend immer situationsbedingt ein- und ausstecken. Eine LAN-Bridge zur Verbindung von nicht-WLAN-fähigen Geräten wie Smart TV, Blu-ray Player, Spielekonsole, Receiver und Co. ist nicht vorhanden, so dass man diese damit nicht ins Funknetz einbinden kann.

Gute Reichweite und WLAN-n

Seine eigentliche Aufgabe erledigt der DAP-1320/E gut. Die Reichweite wird deutlich erweitert, was im Bezug auf Preis und Größe eine sehr gute Leistung ist. Auch mit geringem Empfang ist noch eine stabile Verbindung möglich.

Das WLAN funkt ausschließlich im 2,4 GHz – Bereich und erreicht bis zu 300 MBit/s. Auch in der Praxis läuft es sehr flott, so dass auch anspruchsvollere Anwendungen wie das Streaming von HD-Videos über den Repeater möglich ist. Auch mit mehreren WLAN-Geräten kommt der D-Link gut klar. Allerdings hat D-Link noch einige Probleme mit der Software, so dass nach einer gewissen Dauer der Repeater neu gestartet und ab und an auch neu verbunden werden muss.

Vorteile:

  • sehr kompaktes, unauffälliges Design
  • WLAN-n bis 300 MBit/s
  • WLAN-Schnellverbindung über WPS
  • Aufbau eines eigenen WLANs möglich
  • Gute Reichweite

Nachteile:

  • fehleranfällige Software
  • keine LAN-Bridge

Fazit

Der DAP-1320/E macht das, was er soll. Da man sich aussuchen kann, ob das Gerät von D-Link das eigene WLAN-Signal nur verstärken oder darauf aufbauend ein eigenes WLAN-Netz schaffen soll gibt es verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Leider fehlt ein LAN-Anschluss. Für jeden, der nur WLAN braucht, ist das Gerät gut geeignet.