AVM FRITZ!DECT Repeater 100
Handhabung76%
Ausstattung83%
Verarbeitung75%
Verpackung78%
Preis/Leistung83%
84%Wertung
Mit dem Fritz!DECT Repeater 100 verbessert sich der Funkempfang von DECT-Telefonen. Ideal ist dabei eine Kombination mit einem Router und einem oder auch mehreren Telefonen von AVM. Es funktioniert alles zuverlässig und man merkt keine Qualitätsabfälle gegenüber dem Telefonieren direkt neben der DECT-Basis.

Mit dem AVM Fritz!DECT Repeater 100 wird das DECT - Funkreichweite erhöht. Der Repeater wird mit einer DECT-Basis, in der Regel mit einem Router mit integrierter Basisstation, verbunden. DECT ist der Funkstandard für Schnurlostelefone.

Der Anschluss des AVM Fritz!DECT Repeater 100 ist denkbar einfach: In eine freie Stromsteckdose einstecken, DECT-Taste am Repeater für sechs Sekunden drücken und anschließend die DECT-Taste an der Fritz!Box für wenige Sekunden drücken. Binnen eines kurzen Moments sind beide Geräte verbunden. So können bis zu sechs Repeater angemeldet werden.

Dies gilt allerdings nur, sofern die Firmware der Fritz!Box aktuell ist und die DECT-Einstellungen auf Standardwerte gesetzt sind. In der Fritz!Box ist einzustellen, dass nur verschlüsselte Verbindungen zugelassen werden, DECT muss auf voller Sendeleistung laufen und DECT eco ausgeschaltet sein. Außerdem muss der PIN “0000” lauten. avm-fritzdect-repeater-100-1.jpgHat jemand anderslautende Einstellungen vorgenommen wird die Verbindung nicht funktionieren.

Stabile und sichere Verbindung

Auch bei Fremdroutern ist die Verbindung relativ einfach. Hier darf aber wegen der unterschiedlichen Standards keine Verschlüsselung eingestellt sein, da sich ansonsten beide Geräte nicht verstehen. Außerdem muss die Basisstation den Repeatermodus unterstützen und auch aktiv haben. Auch sonstige Einstellungen könnten die Verbindung verhindern, was eine Einrichtung komplizierter machen könnte.

Daher ist eine Verbindung mit einem Fritz!Box – Router und auch einem Telefon von AVM zu empfehlen. Dies vereinfacht nicht nur – in den Werkseinstellungen – die Konfiguration, sondern lässt auch eine verschlüsselte Verbindung zu. Außerdem können so diverse Komfortfunktionen genutzt werden, beispielsweise Internetradio, Podcasts, RSS und vor allem HD-Telefonie.

Gute Leistung und bester Klang

Nach dem Anschluss erlebt man die Telefonie stabiler. Das Gerät läuft zuverlässig und in hoher Qualität. Alle Komfortfunktionen werden wie versprochen weitergeleitet. Wie über DECT üblich sind bis zu zwei Gespräche gleichzeitig möglich, wobei ankommend alle Telefone klingeln. Ist das nicht so liegen Einstellungsfehler vor.

Vorsichtig sollte man sein, welche Geräte man mit der integrierten Steckdose verbindet, da einige Geräte sehr starke Störstrahlen aussenden und den Empfang negativ beeinträchtigen könnten. Als besonderes Extra hat AVM dem Fritz!DECT Repeater einen Tempaturfühler spendiert. So lässt sich die aktuelle Wärme am Gerät über die Benutzeroberfläche oder per App am Smartphone auslesen.

Vorteile:

  • mehrere gleichzeitige Gespräche möglich
  • integrierte Stromsteckdose
  • leitet auch Komfortund andere Funktionen wie Internetradio weiter (nur mit Fritz!Box)
  • auch mit Fremdgeräten nutzbar
  • auch mehrere Repeater in Sternanordnung nutzbar

Nachteile:

  • keine Reihenschaltung möglich

Fazit

Mit dem Fritz!DECT Repeater 100 verbessert sich der Funkempfang von DECT-Telefonen. Ideal ist dabei eine Kombination mit einem Router und einem oder auch mehreren Telefonen von AVM. Es funktioniert alles zuverlässig und man merkt keine Qualitätsabfälle gegenüber dem Telefonieren direkt neben der DECT-Basis.